24.05.2022 09:06

Ein Hauch von Madison Square Garden

Simon boxt erstmals als Juniorenweltmeister "dahoam" in Erding. (Foto: Torsten Helmke)
Simon boxt erstmals als Juniorenweltmeister "dahoam" in Erding. (Foto: Torsten Helmke)

In der sonst so kühlen Eissporthalle in Erding geht es bald heiß zu: Am Samstag, 2. Juli, wird die Halle zum Madison Square Garden umgebaut! Fächer Sportmanagement und AGON Sports & Events präsentieren dann eine Boxnacht mit zehn fulminanten Kämpfen.
Im härtesten WM-Ausscheider des Jahres werden Evgeny Shvedenko von Fächer Sportmanagement und William Scull aus dem AGON-Team dann ermitteln, wer der Pflichtherausforderer von Superstar Saul "Canelo" Alvarez, dem derzeit der weltbesten Boxer, wird.
Im zweiten Hauptkampf des Abends wird Simon Zachenhuber, Erdings Lokalmatador und amtierender Juniorenweltmeister, den Ring übernehmen. Sein Coach Conny Mittermaier und er arbeiten zielstrebig auf einen Titel der großen Weltverbände hin. Der Kampf in der Stadtwerke Erding Arena geht diesmal um die Internationale Deutsche Meisterschaft.
Für "Matador" Simon ist es etwas ganz Besonderes, wieder "dahoam" in Erding boxen zu können. "Davon träume ich schon seit meinem ersten Tag als Profi!", freut er sich schon jetzt auf den Auftritt vor heimischem Publikum. "Natürlich wird es eine andere Anspannung sein, wenn ich vor so vielen Leuten boxe, die ich persönlich kenne. Aber ich versuche das in Motivation zu verpacken. Mich spornt ein Publikum, das auf meiner Seite ist, extrem an. Das hat mich schon in der Vergangenheit zu Höchstleistungen getrieben. Auf meinem Weg nach oben bin ich mittlerweile schon ein gutes Stück vorangekommen. Die Leiter in die Weltspitze hat viele Sprossen, die muss ich alle gehen und kann leider keine überspringen. Deshalb ist die Internationale Deutsche Meisterschaft ein unausweichlicher Step, den ich meistern muss. Außerdem ist es für mich eine große Ehre, so einen in Deutschland geschichtsträchtigen und begehrten Titel boxen zu können. Und dann auch noch daheim."
Neben den Männer-Fights finden im Rahmen der Boxnacht auch zwei Frauenkämpfe statt. Zum einen tritt Michelle Klich gegen die Französin Delphine Mancini um die Europameisterschaft an. Zum anderen darf sich auch hier das Erdinger Publikum mit Tatjana Obermeier, eine der besten Kickboxerinnen der Welt, auf ein Erdinger Eigengewächs freuen. Ihr Ziel: der vorzeitige Sieg! Simon Zachenhuber findet's klasse: "Das Frauenboxen erlebt international gerade einen neuen Aufschwung. Ich habe schon viele Frauenkämpfe gesehen, die für den Zuschauer nicht sonderlich unterhaltsam waren. Es gibt nur wenige, die einen wirklich attraktiven Kampfstil haben. Dazu gehört auf jeden Fall Tatjana Obermeier. Ich bin ein großer Fan von ihrem Stil, und es macht Spaß ihr zuzuschauen. Deshalb habe ich mich auch dafür eingesetzt, dass sie mit auf die Fightcard kommt, da sie eine wahre Vorzeigekämpferin ist."
Natürlich es auch für Tatjana Obermeier etwas ganz Außergewöhnliches, bei einer so großen Veranstaltung in ihrer Heimatstadt dabei zu sein. "Es ist natürlich immer toll, zuhause zu kämpfen und dann auch noch vor so vielen Zuschauern. Besonders cool ist es, mit meinem guten Freund Simon Zachenhuber auf dem gleichen Event vertreten zu sein. Wir haben vor vielen Jahren gemeinsam die ersten Schritte im Kampfsport gemacht, und dieses Jahr stehen wir endlich mal wieder auf der gleichen Veranstaltung im Ring. Darauf freue ich mich schon sehr!", freut sich Tatjana Obermeier auf die Boxnacht.
Wer Boxsport auf höchstem Niveau gern live miterleben möchte: Das Wochenblatt verlost für seine Leser 2 x 2 Tickets. Senden Sie einfach bis Montag, 30. Mai, eine E-Mail mit dem Stichwort "Boxnacht" an erding@wochenblatt-owv.de - Wir wünschen viel Glück! - Tickets gibt es ab sofort auf: www.ticketmaster.de