24.05.2022 07:05

Airportfeuerwehr

Übergabe des Löschfahrzeugs durch den stellvertretenden Chef der Flughafenfeuerwehr, Dieter Peter (re.) an Museumsvorstand Alexander Süsse (Mitte). An der Übergabe nahm auch der Leiter Technik von derFlughafenfeuerwehr, Robert Kronpass (l.), teil. (Foto: Alex Tino Friedel - ATF Pictures)
Übergabe des Löschfahrzeugs durch den stellvertretenden Chef der Flughafenfeuerwehr, Dieter Peter (re.) an Museumsvorstand Alexander Süsse (Mitte). An der Übergabe nahm auch der Leiter Technik von derFlughafenfeuerwehr, Robert Kronpass (l.), teil. (Foto: Alex Tino Friedel - ATF Pictures)

Neue Attraktion für das Feuerwehrmuseum in Waldkraiburg aus dem Bestand der Münchner Flughafenfeuerwehr: Das Flughafenlöschfahrzeug (FLF) vom Hersteller MAN mit Aufbau von Saval Kronenburg, das 1991 bereits am alten Flughafen München-Riem zum Einsatz kam, kann künftig zusammen mit rund hundert weiteren dort ausgestellten Großexponaten bewundert werden. Das Spektrum der Ausstellung in Waldkraiburg reicht von der historischen Handdruckspritze aus dem 19. Jahrhundert bis hin zu modernen Löschfahrzeugen, die eine Wurfweite für Löschmittelschaum bzw. Löschwasser von bis zu 70 Metern haben Die Münchner Flughafenfeuerwehr sorgte im Juni 1994 mit einem ähnlich ausgestatteten, 1.000 PS starken Löschfahrzeug für einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde: Bei der Rekordfahrt am Münchner Airport wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 141 km/h gemessen.