16.05.2022 12:04

Polizei warnt

Immer mehr Betrüger sind auf Messengerdiensten wie WhatsApp aktiv. (Foto: Daniel Mielcarek)
Immer mehr Betrüger sind auf Messengerdiensten wie WhatsApp aktiv. (Foto: Daniel Mielcarek)

Erneut haben Betrüger versucht an Geld zu kommen, indem sie sich per Whats-App bei einer 77-jährigen Frau aus Ebersberg als Angehörige ausgaben. Bei der bereits bekannten Masche wird eine Nachricht von einer bis dahin für die Geschädigten nicht bekannten Nummer übermittelt. Zunächst wird angegeben, dass das eigene Telefon kaputt sei und dies nun die neue Nummer eines nahen Angehörigen wäre. Im Verlauf des Gespräches wird eine Notsituation vorgetäuscht und um Übersendung von Geld gebeten. Dabei lassen sich die Betrüger immer etwas neues einfallen, warum man sie nicht telefonisch erreichen könne. Im vorliegenden Fall wurde die Betrugsmasche rechtzeitig erkannt, sodass kein Vermögensschaden entstand.
Die Polizei Ebersberg weist darauf hin bei Nachrichten von unbekannten Nummern misstrauisch zu sein und möchte vor dieser Betrugsmasche warnen.