Wenn der Startschuss fällt, wie hier beim "Run4Trees" in Unterhaching, wird es ernst für die Läufer. (Foto: Archiv/hw)

Starte deine Challenge

Für viele ist Laufen zum neuen Hobby geworden. Während der Corona-Zeit ist die Begeisterung für diesen Sport enorm gestiegen. Etwa 22 Millionen Deutsche ziehen sich häufig oder zumindest ab und zu die Laufschuhe an, Tendenz steigend. Blieb einem manchmal doch bei den coronabedingten Maßnahmen nichts anderes übrig. Wer nun eine weitere sportliche Herausforderung sucht, kann sich freuen. Denn mittlerweile finden auch viele Laufevents - nicht mehr nur virtuell - in und um München wieder statt. Das ganze Jahr über gibt es die unterschiedlichsten Laufveranstaltungen. Egal ob Hobbyläufer oder Leistungssportler: Sie laden entweder zum sportlichen Event für die ganze Familien - vom Kinderlauf über 5-, 10-km-Lauf bis hin zum Nordic-Walking-Lauf - oder der Umsetzung eines Vorhabens - den ersten Halbmarathon zu laufen - oder zum persönlichen sportlichen Ziel - die 10-km-Strecke in unter einer Stunde zu schaffen - ein. Runner-Highlights stellen dabei in diesem Jahr zum Beispiel der "Run of 22" bei den European Championships Munich 2022 am 15. August dar. Nach dem Start der Elite kann man sich an die Fersen der besten Läufer Europas heften und begibt sich auf die originale Marathonschleife für einen 10-km-Lauf. Der 6. "Grünwalder Burglauf" des TSV Grünwald am 10. Juli, der heuer sein 95. Vereinsjubiläum feiert, bietet zu diesem Anlass erstmals auch die Halbmarathon-Disziplin an. Neben der sportlichen Seite kann man bei den Benefizläufen, bei denen die Teilnehmerbeiträge einem wohltätigem Zweck zu Gute kommen, wie beim Lauf "Ich Lauf Mit gegen Gewalt" am 19. November in Haar, sich gleich auch noch für eine gute Sache auspowern. Oder man peilt ein Ziel in der Gemeinschaft an. Denn die drei teilnehmerstärksten Gruppen beim diesjährigen "Schweiger Forstlauf" in Anzing am 3. Oktober, erhalten je ein Fass Schweiger-Bier, was sicherlich dann auch gemeinsam angezapft wird. Weitere Laufveranstaltung in und um München finden Sie bei uns unter www.wochenanzeiger.de
> Weiter lesen
Anstoßen auf die Zukunft: Patrick Schmidt (2. v. re.) führt künftig das ERDINGER Weißbierzelt. (Foto: ERDINGER/Moritz)

Neuer Wirt im ERDINGER Festzelt

Werner Brombach, Inhaber der Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu, übergab persönlich das Zepter für das Weißbräu-Festzelt von Mario Pianka an Patrick Schmidt. Mit Patrick Schmidt hat Werner Brombach einen erfahrenen Gastronomen sowie Festwirt gewinnen können. "Patrick Schmidt hat uns mit seinem Werdegang und seiner Persönlichkeit überzeugt. Ich habe ihn als ausgezeichneten Wirt kennengelernt, der schon im Kulinaria in Taufkirchen (Vils) und auf verschiedenen anderen Festen unser Bier ausgeschenkt und auch im Weißbräu-Festzelt mitgearbeitet hat. Seinen Gasthof in Landshut habe ich mir genau angesehen. Gutes Essen, schöne Atmosphäre, perfekter Service, alles passt und ist stimmig. Bei Mario Pianka bedanke ich mich im Namen der Privatbrauerei herzlich für seine hervorragende Arbeit in den vergangenen Jahren. Ich wünsche ihm für unsere gemeinsamen gastronomischen Objekte alles Gute und viel Erfolg", so Werner Brombach. Patrick Schmidt ist in der Branche kein Unbekannter. Der Landshuter betreibt seit sieben Jahren erfolgreich das Zollhaus in seiner Heimatstadt und ging zudem als jüngster Festwirt der Landshuter Dult in die Geschichte ein. "Erding, das Herbstfest und die Privatbrauerei sind mir seit langem vertraut. Nach zwei Jahren ohne Volksfeste jetzt so eine wunderbare Aufgabe übernehmen zu dürfen, das ist eine große Ehre für mich. Ich bedanke mich bei Herrn Brombach für sein Vertrauen und freue mich auf die Zusammenarbeit." In seinen Anfangsjahren als selbstständiger Gastronom erlebte Patrick Schmidt bereits als Freelancer in der Küche des Weißbräuzeltes hautnah das einmalige Herbstfestflair. Seine eigene Festzelt-Karriere startete er dann vor zehn Jahren als Betreiber des Weinzeltes auf dem Volksfest in Taufkirchen/Vils. Neben der Landshuter Dult und dem Zollhaus sind er und sein Team mittlerweile auf verschiedenen Festen im Einsatz, unter anderem in Buchbach, wo der 32-jährige Familienvater ebenfalls ERDINGER Weißbier ausschenkt. Auch um kreative Ideen ist er nie verlegen. Der legendäre Dult-Drive-In im Corona-Jahr 2020 schaffte es sogar in die New York Times. Mit zwei weiteren Wirten sorgte Schmidt damals dafür, dass die Fans wenigstens etwas Dult-Feeling mit nach Hause nehmen konnten. "Patrick kenne ich schon lang und habe bereits mit ihm zusammengearbeitet. Er wird das Festzelt perfekt leiten", ist der bisherige Festwirt Mario Pianka überzeugt. Er und davor sein Vater Uwe Pianka waren knapp 30 Jahre hervorragende Festwirte. "Seit 1992 hat unsere Familie das ERDINGER Weißbräu-Festzelt geführt. Dabei haben wir viel erlebt und viele wunderbare Gäste bewirten dürfen. Aber die Verantwortung für die Führung unserer Betriebe fordert nun unsere volle Aufmerksamkeit. Ich bedanke mich, auch im Namen meiner Familie, bei Herrn Brombach für das Vertrauen über die letzten drei Jahrzehnte und die stets partnerschaftliche Zusammenarbeit bei der Führung des ERDINGER Weißbräu-Festzeltes." Alle sind zuversichtlich, dass die bayerischen Volksfeste nun wieder gefeiert werden können. Josef Westermeier: "Dieses Jahr geht es wieder los - Lebensfreude pur auf dem Herbstfest. Dafür haben wir für unser Zelt einen Festwirt gesucht, der sich mit Kreativität, Zuverlässigkeit, Freude und Leidenschaft einbringt. Mit Patrick Schmidt haben wir ihn gefunden."
> Weiter lesen