Unglückliche Umstände

Unachtsamkeit mit Folgen: Am Montag, 26. September, kam es am Flughafen zu einer schadensträchtigen Verkettung unglücklicher Umstände. Ein 29-jähriger Gepäckwagenfahrer stieß aus Unachtsamkeit erst mit dem letzten seiner vier Anhänger gegen ein neben einem Flugzeug befindliches Gepäckförderband. Dieses wurde verschoben und stieß dann gegen ein geparktes Passagierflugzeug. Daran entstand durch den Zusammenstoß ein Schaden am rechten Triebwerk und am Frachtraum. Der Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf ca. 100.000 Euro. Zu einer Gefährdung der Passagiere kam es nicht. Der Sachverhalt wurde von der Polizei Flughafen München aufgenommen, die Passagiere mussten ihre Reise nach Brüssel mit einem Ersatzflugzeug antreten.