"Das Herz unseres Gemeinwesens"

Ehrung für die Akzeptanzpartner - Ehrenamtsbeauftragte Sabine Meyer (links) und Landrat Robert Niedergesäß mit (von links) Richard Pimpl, Stadthalle Grafing, Angelika Ertl von „Der Weingeist“ in Poing und Dr. Helmut Ertel, Volkshochschule Vaterstetten e.V. beim Ehrenamtsempfang des Landkreises in Ebersberg. (Foto: Landratsamt Ebersberg)
Ehrung für die Akzeptanzpartner - Ehrenamtsbeauftragte Sabine Meyer (links) und Landrat Robert Niedergesäß mit (von links) Richard Pimpl, Stadthalle Grafing, Angelika Ertl von „Der Weingeist“ in Poing und Dr. Helmut Ertel, Volkshochschule Vaterstetten e.V. beim Ehrenamtsempfang des Landkreises in Ebersberg. (Foto: Landratsamt Ebersberg)

Zum Ehrenamtsempfang hat Landrat Robert Niedergesäß vor kurzem die neuen (seit Herbst 2019) Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte in Blau oder Gold und die Akzeptanzpartner in den „alten Speicher“ in Ebersberg eingeladen. Akzeptanzpartner, das sind Betriebe, Unternehmen, Organisationen, Institutionen etc., die den Inhabern der Ehrenamtskarten Vergünstigungen anbieten. „Ehrenamt ist das Herz, ist der Puls unseres Gemeinwesens. Ohne Menschen, die sich ehrenamtlich einbringen, würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren und sie wäre in weiten Bereichen um vieles ärmer. Zudem hätten wir die Krisen der letzten Jahre, die Flüchtlingskrise, die Corona-Pandemie und jetzt die Ukraine-Krise nicht ohne die Ehrenamtlichen u.a. in den Helferkreisen stemmen können. Wer sich ehrenamtlich engagiert, übernimmt Verantwortung, bereichert das Leben anderer Menschen und im besten Fall auch sein eigenes und in manchen Fällen - etwa bei den Feuerwehren, den Rettungsdiensten und dem THW - werden durch ehrenamtliches Engagement auch Leben gerettet“, erklärt der Landrat. „Unser Dank an die ehrenamtlich Engagierten ist deshalb groß. Mit dem normalerweise jährlichen Empfang für die Ehrenamtlichen soll dem Ausdruck verliehen und das Engagement besonders gewürdigt werden“, so Niedergesäß weiter.
Der Landkreis hat die Ehrenamtskarte Jahr 2015 eingeführt. Inzwischen gibt es hier 1350 blaue und 640 goldene Ehrenamtskarten. 55 Akzeptanzpartner unterstützen die Bayerische Ehrenamtskarte im Landkreis, weit über 5.000 sind es bayernweit.
Mit Sabine Meyer hat der Landkreis seit 2015 eine direkte Ansprechpartnerin und Koordinatorin für Ehrenamtliche im Landkreis. Neue digitale Möglichkeiten wie aktuell die Plattform FlexHero für Menschen, die sich engagieren möchten, die bewährte Fortbildungsreihe “Mach mal Ehrenamt” gemeinsam mit der Stadt Ebersberg und dem Kreisbildungswerk Ebersberg, kostenfreie Veranstaltungen rund um das Thema “Ehrenamt”, ein monatliches Gewinnspiel für Inhaber der Ehrenamtskarte und nicht zuletzt konkrete finanzielle Unterstützung sind Fördermaßnahmen des Landkreises für das Engagement seiner Bürgerinnen und Bürger.