Von der Polizei ertappt

Wenig sinnvoll ist es, zwar nach dem Oktoberfestbesuch mit der S-Bahn nach Erding zu fahren, sich dann kurz vor zu Hause dennoch ins Auto zu setzen: Am frühen Sonntagmorgen, 25. September, hatte ein 39-jähriger Mann nach einem Besuch auf dem Münchner Oktoberfest die S-Bahn an der Haltestelle Altenerding verlassen. Anstatt sich aber dann folgerichtig zu Fuß auf seinen insgesamt einen Kilometer langen Heimweg zu machen, entschied er sich, in seinen an der Haltestelle geparkten Pkw zu steigen und nach Hause zu fahren.

Kurz vor seiner Wohnadresse wurde der Mann in der Max-Planck-Straße in Erding schließlich von einer Streife der Polizeiinspektion Erding einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem bei der Ansprache des Mannes eindeutiger Alkoholgeruch wahrzunehmen war, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von knapp zwei Promille.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden, eine Blutentnahme im Klinikum Erding anberaumt und der Führerschein beschlagnahmt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde von den Beamten eingeleitet.